70cm Relais OE7XBI: Unterschied zwischen den Versionen

K (Abfrage der Empfangsfeldstärke mit DTMF 9; Subaudioton 77Hz bei 6m Eingabe hinzugefügt)
K


OE7XBI Rangger Köpfl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


3D-Simulation: Blick vom Rangerköpfl

Im Jahre 2005 wurde diese Relaisfunkstelle von der Seegrube bei Innsbruck auf das Rangger Köpfl übersiedelt. OE7XBI (früher OE7XFT bzw. OE7XGT) wird seit vielen Jahren durch Wolfgang OE7WSH, UHF-SHF Amateurfunk Club betreut.

Das Rangger Köpfl ist ein flacher Berg 12 km westlich von Innsbruck. Sein Name kommt vom Ort Ranggen, zu dem ein Teil des Rangger Köpfls gehört. Die auf 1.939 m Höhe gelegene Kuppe vermittelt infolge ihrer weit nach Nordosten gegen das Inntal vorgeschobenen Lage eine prächtige Aussicht von den Lechtaler Alpen im Westen über die Mieminger Kette, das Wetterstein- und Karwendelgebirge bis zum Kaisergebirge im Osten. Im Südosten zeigen sich die Tuxer Alpen, im Süden die Stubaier Gletscher. Das Inntal kann man von Imst bis Wörgl verfolgen.

Die 70cm-Relaisfunkstelle ist zudem mit dem später ergänzten 6m-Relais (am selben Standort) gekoppelt.



                   * Technische Daten:
   * Kanal R86/RU724:   439.050Mc /431.450Mc     (Selbstbau OE7WSH)
   * Kanal RF91     :    51.910Mc / 51.310Mc      Subaudioton 77Hz    
   * Kanal R34      :  1259.20Mc200Mc /1294.20Mc      
   * P= +39dBm  
   * Geogr. Koordinaten Länge/Breite: 11°10.895'/47°14.567'
   * Seehöhe: 1939m ASL
   * LOC: JN57OF
   * Abfrage der Empfangsfeldstärke am Umsetzer mit DTMF 9
   * Sprachausgabe mit professionellem Audiosample
   

            

Mitte 2014 wurde die Anlage am Rangger Köpfl um das DMR-Relais (QRG: 439.075 MHz -7.6 MHz Shift, Motorola DR3000) unter vollständiger Beibehaltung der Empfindlichkeit des analogen Umsetzers erweitert. Am selben Standort befindet zudem noch u. A. ein APRS-IGATE (144.800 MHz).

--OE7XWI 20:14, 25. Aug. 2014 (CEST)

[[Kategorie:Relaisfunkstellen und Baken]]
        
        
        
        
        
        == OE7XBI Rangger Köpfl ==
        
        
        
        
        <br /> 
        
        [[Datei:RanggerK3D.jpg|200px|thumb|left|3D-Simulation: Blick vom Rangerköpfl]]
        
        Im Jahre 2005 wurde diese Relaisfunkstelle von der Seegrube bei Innsbruck auf das Rangger Köpfl  übersiedelt. OE7XBI (früher OE7XFT bzw. OE7XGT) wird seit vielen Jahren durch Wolfgang OE7WSH, UHF-SHF Amateurfunk Club betreut. 
        
        
        
        Das Rangger Köpfl ist ein flacher Berg 12 km westlich von Innsbruck. Sein Name kommt vom Ort Ranggen, zu dem ein Teil des Rangger Köpfls gehört. Die auf 1.939 m Höhe gelegene Kuppe vermittelt infolge ihrer weit nach Nordosten gegen das Inntal vorgeschobenen Lage eine prächtige Aussicht von den Lechtaler Alpen im Westen über die Mieminger Kette, das Wetterstein- und Karwendelgebirge bis zum Kaisergebirge im Osten. Im Südosten zeigen sich die Tuxer Alpen, im Süden die Stubaier Gletscher. Das Inntal kann man von Imst bis Wörgl verfolgen.
        
        
        
        Die 70cm-Relaisfunkstelle ist zudem mit dem später ergänzten 6m-Relais (am selben Standort) gekoppelt.
        
        
        
        
        <br />
        
        
        <br />
        
        
        
            * '''Technische Daten''':
        
            * Kanal R86/RU724:   439.050Mc /431.450Mc     (Selbstbau OE7WSH)
        
            * Kanal RF91     :    51.910Mc / 51.310Mc      Subaudioton 77Hz    
        
            * Kanal R34      :  1259.20Mc200Mc /1294.20Mc      
        
            * P= +39dBm  
        
            * Geogr. Koordinaten Länge/Breite: 11°10.895'/47°14.567'
        
            * Seehöhe: 1939m ASL
        
            * LOC: JN57OF
        
            * Abfrage der Empfangsfeldstärke am Umsetzer mit DTMF 9
        
            * Sprachausgabe mit professionellem Audiosample
        
            
        
        
        
        Mitte 2014 wurde die Anlage am Rangger Köpfl um das DMR-Relais (QRG: 439.075 MHz -7.6 MHz Shift, Motorola DR3000) unter vollständiger Beibehaltung der Empfindlichkeit des analogen Umsetzers erweitert. Am selben Standort befindet zudem noch u. A. ein APRS-IGATE (144.800 MHz). 
        
        
        
        
        <gallery>
        
        Image:Antenne RKDSCN2636.jpg|Blick ins winterliche Oberland
        
        Image:XBI_unterinntal‎.jpg|Blick ins Inntal Richtung Innsbruck
        
        Image:Antenne RKDSCN2640.jpg‎|Antennensystem OE7XBI
        
        Image:WSH7XBI_0356.jpg|Wolfgang, OE7WSH, vor dem 2010 gänzlich erneuerten Umsetzer
        
        
        </gallery>
        
        
        
        --[[Benutzer:Oe7xwi|Oe7xwi]] 20:14, 25. Aug. 2014 (CEST)
Zeile 17: Zeile 17:
 
     * '''Technische Daten''':
 
     * '''Technische Daten''':
 
     * Kanal R86/RU724:  439.050Mc /431.450Mc    (Selbstbau OE7WSH)
 
     * Kanal R86/RU724:  439.050Mc /431.450Mc    (Selbstbau OE7WSH)
     * Kanal RF91    :    51.910Mc / 51.310Mc Subaudioton 77Hz     
+
     * Kanal RF91    :    51.910Mc / 51.310Mc     Subaudioton 77Hz     
     * Kanal R34      :  1259.20Mc /1294.20Mc       
+
     * Kanal R34      :  1259.200Mc /1294.20Mc       
 
     * P= +39dBm   
 
     * P= +39dBm   
 
     * Geogr. Koordinaten Länge/Breite: 11°10.895'/47°14.567'
 
     * Geogr. Koordinaten Länge/Breite: 11°10.895'/47°14.567'

Anhänge

Diskussionen