Kategorie:Tetra: Unterschied zwischen den Versionen

(TETRA Funkgeräte für Amateurfunk:)
K
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
 

TETRA (terrestrial trunked radio)

TETRA Digitalfunk

TETRA-1.png[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ursprünglich trans european
MTP850.jpg

TETRA (terrestrial trunked radio) ist ein ETSI- Standard für digitalen Bündelfunk. TETRA wird besonders im Behördenfunk und an Flughäfen und bei Verkehrsbetrieben verwendet.

Das weiss Wikipedia dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Terrestrial_Trunked_Radio

TETRA ist als Zeitmultiplex-System (TDMA) mit vier Zeitschlitzen von jeweils 14,167 ms Länge pro Trägerfrequenz spezifiziert. Die Bandbreite beträgt ca 25kHz und ermöglicht 4 Kommunikationskanäle parallel (3x Voice +1x Data)

Bei dem TETRA-Codec handelt es sich um einen speziell parametrierten ACELP-Codec, der AMR-Codec entspricht dem für GSM und UMTS spezifizierten Codec.

Es existieren zwei wesentliche Betriebsmodi:

TMO ...Trunked Mode ...über digitale vollduplex Basisstation (Relais)

DMO ...Direct Mode ...auf Simplexfrequenz

Für den Amateurfunk ist besonders der DMO Mode interessant, weil man dazu keine teure Basisstation mit Duplexer benötigt, sondern ein einfaches Mobilgerät oder Tetra-Handfunkgerät kann als DMO-Repeater fungieren.

Da es sich um ein Zeitschlitzverfahren handelt, sind Uplink und Downlink ( Eingabe- Ausgabekanal) auf einer SIMPLEX-Frequenz möglich. Dabei gibt es zum Untercshied zu TMO auch keine Beschränkung der Reichweite durch Laufzeiten.

TETRA ist dzt. nur für das 70cm Band gebräuchlich.

TETRA FREQUENZEN im AMATEURFUNK[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die empfohlenen/vorgeschlagenen Frequenzen im Amateurfunk sind: junger Funkamateur auf TETRA-DMO 430.100 Mhz

430.412,5 TETRA Center of Activity

431.300

432.650

433.100

433.450 = Digital Voice Anruffrequenz

434.900

438.400 Mhz

PARAMETER für TETRA DMO[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Folgende Einstellungen bezüglich Netzcode sollten für Amateurfunk vorgenommen werden:

MCC : 901 -> http://de.wikipedia.org/wiki/Mobile_Country_Code (daran hält sich auch Tetra)

MNC: 16383 allgemeine international verfügbare MNC (ist keinem Provider zugeordnet)

ID: 0 Talkgroup-Ident: default : da wir ja alle miteinander funken wollen  :-)

TETRA Funkgeräte für Amateurfunk:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] TETRA Handfunkgerät

Passende Geräte sind z.B. das SEPURA STP8040 oder MOTOROLA MTH8x0 oder von Hytera, Selex, Funkwerk, Cassidian, Unimo etc. Zu beachten ist die Eignung für den Frequenzbereich 430-440Mhz.

Einige Typen der im Behördenfunk (BOS, TETRON) verwendeten Motorola-TETRA-Handfunkgeräte (395MHz) sind durch Softwareprogrammierung auch bis ca 434Mhz verwendbar.

http://www.selectric.de/cms/wissen/knowhow/digitale-endgeraete/sepura-deutschland/stp8000 http://www.motorola.com/Business/XC-DE/Product+Lines/Dimetra+TETRA/TETRA+Terminals/TETRA+Hand+Portables/MTH800_XC-DE

Die Geräte unterstützen auch das Senden von Kurznachrichten (SDS) und der GPS-Position. Eine Vernetzung von TETRA mit anderen Netzen scheint via SIP- Gateway (VOiP) z.B. TEAMSPEAK möglich.

So steht einer Anbindung an Dstar oder Mototrbo nichts im Wege.

Er ist als universelle Plattform für unterschiedliche Mobilfunkdienste gedacht.

Mit TETRA lassen sich Universalnetze aufbauen, diese erfordern aber erhöhten finanziellen Aufwand, über die der gesamte betriebliche Mobilfunk von Anwendern wie Behörden, Industrie- oder auch Nahverkehrsbetrieben abgewickelt werden kann.

Tetra gibt es nur im 70cm Band. Manche Endgeräte unterstützen aber auch Analog-FM und TETRA in einem Gerät (SELEX, UNIMO, ev Hytera).

In einem speziellem Projekt wurde in OE angedacht, die bestehenden und vor allem einer Person (Funkamateur) zugeordneten TETRA Geräte auch mit Amateurfunkfrequenzen (Anrufkanal 433.100 MHz) auszustatten, damit können Gespräche auch zu Rettungs– und Notfall-Organisationen und Behörden aufgebaut werden.

TETRA unterstützt auch mit manchen Gerätemodellen einen Pseudoumsetzer-Modus im DMO-Betrieb. Das bedeutet es wird auf einer Frequenz gesendet und empfangen. Man kann damit auf einer Single Frequenz ein TETRA Gerät als „Umsetzer“ betreiben ohne Duplexer und nur auf einer Antenne. Die Modulationsart TETRA hat vier Zeitschlitze definiert und eine Leistung von ca. 2 Watt portable und 10-15 Watt mobil. Im DMO-Betrieb können maximal 2 Zeitschlitze der 4 vorhandenen für die Kommunikation verwendet werden. Im TETRA DMO gibt es auch "full-rate" also wenn alle 4 Zeitschlitze werden verwendet, aber nur wenige Terminals können "full-rate" unterstützen.

Die Bruttodatenrate bei TETRA ist 32kb/s wenn man alle 4 Zeitschlitze Bandbreite 25kHz zusammen kombiniert.

Auch bei TETRA ist das Problem bei der Verwendung einer (sehr linearen) Endstufe und/oder eines Vorverstärkers, es muss eine schnelle PTT Umschaltung unterstützt werden oder ein Zirkulator zur Anwendung kommen.

Im Behördenfunk wird TETRA meist noch verschlüsselt. In manchen Ländern (UK) wird bereits über die Ablöse von TETRA nachgedacht und zukünftig (ab dem Jahr 2018) LTE (4.Generation vom Mobilfunk) dafür eingesetzt. Dies ermöglicht wesentlich höhere Datenraten (100MBit), aber es sind wesentlich mehr Basisstationen nötig. Die Normung dafür ist auch noch nicht ganz abgeschlossen (MCPTT...Mission Critical PTT)


'''TETRA (terrestrial trunked radio)''' 
            
            == TETRA Digitalfunk ==
            
            
            
            ursprünglich '''trans european trunked radio''' ist ein ETSI-=[[Datei:TETRA-1.png|rahmenlos]]=
            
            [[Datei:MTP850.jpg|rechts|rahmenlos]]
            
            TETRA (terrestrial trunked radio) ist ein Standard für digitalen Bündelfunk. TETRA wird besonders im Behördenfunk und an Flughäfen und bei Verkehrsbetrieben verwendet.
            
            
            
            Das weiss Wikipedia dazu:
            
            http://de.wikipedia.org/wiki/Terrestrial_Trunked_Radio
            
            
            
            TETRA ist als Zeitmultiplex-System (TDMA) mit vier Zeitschlitzen von jeweils 14,167 ms Länge pro Trägerfrequenz spezifiziert.
            
            Die Bandbreite beträgt ca 25kHz und ermöglicht 4 Kommunikationskanäle parallel (3x Voice +1x Data)
            
            
            
            Bei dem TETRA-Codec handelt es sich um einen speziell parametrierten ACELP-Codec, 
            
            der AMR-Codec entspricht dem für GSM und UMTS spezifizierten Codec.
            
            
            
            
            
            Es existieren zwei wesentliche Betriebsmodi:
            
            
            
            '''TMO ...Trunked Mode''' ...über digitale vollduplex Basisstation (Relais)
            
            
            
            '''DMO ...Direct Mode'''  ...auf Simplexfrequenz
            
            
            
            Für den Amateurfunk ist besonders der DMO Mode interessant, weil man dazu keine teure Basisstation mit Duplexer benötigt,
            
            sondern ein einfaches Mobilgerät oder Tetra-Handfunkgerät kann als DMO-Repeater fungieren.
            
            
            
            Da es sich um ein Zeitschlitzverfahren handelt, sind Uplink und Downlink ( Eingabe- Ausgabekanal) auf einer SIMPLEX-Frequenz möglich.
            
            Dabei gibt es zum Untercshied zu TMO auch keine Beschränkung der Reichweite durch Laufzeiten.
            
            
            
            TETRA ist dzt. nur für das 70cm Band gebräuchlich.
            
            
            
            == TETRA FREQUENZEN im AMATEURFUNK ==
            
             
            
            Die empfohlenen/vorgeschlagenen Frequenzen im Amateurfunk sind: [[Datei:Florian_auf_TETRA433.2.JPG|200px|thumb|right|junger Funkamateur auf TETRA-DMO]]
            
            
            
            
            
            430.100    Mhz
            
            
            
            430.412,5  TETRA Center of Activity
            
            
            
            431.300
            
            
            
            432.650
            
            
            
            433.100
            
            
            
            433.450 = Digital Voice Anruffrequenz
            
            
            
            434.900
            
            
            
            438.400   Mhz
            
            
            
            == PARAMETER für TETRA DMO ==
            
            ''
            
            Folgende Einstellungen bezüglich Netzcode sollten für Amateurfunk vorgenommen werden:
            
             
            
            MCC : 901       -> http://de.wikipedia.org/wiki/Mobile_Country_Code   (daran hält sich auch Tetra)
            
            
            
            MNC: 16383    allgemeine international verfügbare MNC   (ist keinem Provider zugeordnet)
            
            
            
            ID: 0       Talkgroup-Ident:  default : da wir ja alle miteinander funken wollen  :-)
            
            
            
            == TETRA Funkgeräte für Amateurfunk: ==
            
            
            
            [[Datei:TETRA_SEPURAstp_4930.JPG|200px|thumb|right|TETRA Handfunkgerät]]
            
            
            
            Passende Geräte sind z.B. das SEPURA STP8040 oder MOTOROLA MTH8x0 
            
            oder von Hytera, Selex, Funkwerk, Cassidian, Unimo etc.
            
            Zu beachten ist die Eignung für den Frequenzbereich 430-440Mhz.
            
            
            
            Einige Typen der im Behördenfunk (BOS, TETRON) verwendeten Motorola-TETRA-Handfunkgeräte (395MHz)
            
            sind durch Softwareprogrammierung auch bis ca 434Mhz verwendbar.
            
            
            
            http://www.selectric.de/cms/wissen/knowhow/digitale-endgeraete/sepura-deutschland/stp8000
            
            http://www.motorola.com/Business/XC-DE/Product+Lines/Dimetra+TETRA/TETRA+Terminals/TETRA+Hand+Portables/MTH800_XC-DE
            
            
            
            Die Geräte unterstützen auch das Senden von Kurznachrichten (SDS) und der GPS-Position.
            
            Eine Vernetzung von TETRA mit anderen Netzen scheint via SIP- Gateway (VOiP) z.B. TEAMSPEAK möglich.
            
            
            
            So steht einer Anbindung an Dstar oder Mototrbo nichts im Wege.Er ist als universelle Plattform für unterschiedliche Mobilfunkdienste gedacht.
            
            
            
            Mit TETRA lassen sich Universalnetze aufbauen, diese erfordern aber erhöhten finanziellen Aufwand, über die der gesamte betriebliche Mobilfunk von Anwendern wie Behörden, Industrie- oder auch Nahverkehrsbetrieben abgewickelt werden kann.
            
            
            
            Tetra gibt es nur im 70cm Band. Manche Endgeräte unterstützen aber auch Analog-FM und TETRA in einem Gerät (SELEX, UNIMO, ev Hytera).
            
            
            
            In einem speziellem Projekt wurde in OE angedacht, die bestehenden und vor allem einer Person (Funkamateur) zugeordneten TETRA Geräte auch mit Amateurfunkfrequenzen (Anrufkanal 433.100 MHz) auszustatten, damit können Gespräche auch zu Rettungs– und Notfall-Organisationen und Behörden aufgebaut werden.
            
            
            
            TETRA unterstützt auch mit manchen Gerätemodellen einen Pseudoumsetzer-Modus im DMO-Betrieb. Das bedeutet es wird auf einer Frequenz gesendet und empfangen. Man kann damit auf einer Single Frequenz ein TETRA Gerät als „Umsetzer“ betreiben ohne Duplexer und nur auf einer Antenne. Die Modulationsart TETRA hat vier Zeitschlitze definiert und eine Leistung von ca. 2 Watt portable und 10-15 Watt mobil. Im DMO-Betrieb können maximal 2 Zeitschlitze der 4 vorhandenen für die Kommunikation verwendet werden. Im TETRA DMO gibt es auch "full-rate" also wenn alle 4 Zeitschlitze werden verwendet, aber nur wenige Terminals können "full-rate" unterstützen.
            
            
            
            Die Bruttodatenrate bei TETRA ist 32kb/s wenn man alle 4 Zeitschlitze Bandbreite 25kHz zusammen kombiniert.
            
            
            
            Auch bei TETRA ist das Problem bei der Verwendung einer (sehr linearen) Endstufe und/oder eines Vorverstärkers, es muss eine schnelle PTT Umschaltung unterstützt werden oder ein Zirkulator zur Anwendung kommen.
            
            
            
            Im Behördenfunk wird TETRA meist noch verschlüsselt. In manchen Ländern (UK) wird bereits über die Ablöse von TETRA nachgedacht und zukünftig (ab dem Jahr 2018) LTE (4.Generation vom Mobilfunk) dafür eingesetzt. Dies ermöglicht wesentlich höhere Datenraten (100MBit), aber es sind wesentlich mehr Basisstationen nötig. Die Normung dafür ist auch noch nicht ganz abgeschlossen (MCPTT...Mission Critical PTT)
            
            __HIDETITLE__
            
            __NOTOC__
            
            __NODISCUSSION__
(11 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''TETRA (terrestrial trunked radio)'''
+
=[[Datei:TETRA-1.png|rahmenlos]]=
== TETRA Digitalfunk ==
+
[[Datei:MTP850.jpg|rechts|rahmenlos]]
 +
TETRA (terrestrial trunked radio) ist ein Standard für digitalen Bündelfunk. Er ist als universelle Plattform für unterschiedliche Mobilfunkdienste gedacht.
  
ursprünglich '''trans european trunked radio''' ist ein ETSI-Standard für digitalen Bündelfunk.
+
Mit TETRA lassen sich Universalnetze aufbauen, diese erfordern aber erhöhten finanziellen Aufwand, über die der gesamte betriebliche Mobilfunk von Anwendern wie Behörden, Industrie- oder auch Nahverkehrsbetrieben abgewickelt werden kann.
TETRA wird besonders im Behördenfunk und an Flughäfen und bei Verkehrsbetrieben verwendet.
 
  
Das weiss Wikipedia dazu:
+
Tetra gibt es nur im 70cm Band. Manche Endgeräte unterstützen aber auch Analog-FM und TETRA in einem Gerät (SELEX, UNIMO, ev Hytera).
http://de.wikipedia.org/wiki/Terrestrial_Trunked_Radio
 
  
TETRA ist als Zeitmultiplex-System (TDMA) mit vier Zeitschlitzen von jeweils 14,167 ms Länge pro Trägerfrequenz spezifiziert.
+
In einem speziellem Projekt wurde in OE angedacht, die bestehenden und vor allem einer Person (Funkamateur) zugeordneten TETRA Geräte auch mit Amateurfunkfrequenzen (Anrufkanal 433.100 MHz) auszustatten, damit können Gespräche auch zu Rettungs– und Notfall-Organisationen und Behörden aufgebaut werden.
Die Bandbreite beträgt ca 25kHz und ermöglicht 4 Kommunikationskanäle parallel (3x Voice +1x Data)
 
  
Bei dem TETRA-Codec handelt es sich um einen speziell parametrierten ACELP-Codec,  
+
TETRA unterstützt auch mit manchen Gerätemodellen einen Pseudoumsetzer-Modus im DMO-Betrieb. Das bedeutet es wird auf einer Frequenz gesendet und empfangen. Man kann damit auf einer Single Frequenz ein TETRA Gerät als „Umsetzer“ betreiben ohne Duplexer und nur auf einer Antenne. Die Modulationsart TETRA hat vier Zeitschlitze definiert und eine Leistung von ca. 2 Watt portable und 10-15 Watt mobil. Im DMO-Betrieb können maximal 2 Zeitschlitze der 4 vorhandenen für die Kommunikation verwendet werden. Im TETRA DMO gibt es auch "full-rate" also wenn alle 4 Zeitschlitze werden verwendet, aber nur wenige Terminals können "full-rate" unterstützen.
der AMR-Codec entspricht dem für GSM und UMTS spezifizierten Codec.
 
  
 +
Die Bruttodatenrate bei TETRA ist 32kb/s wenn man alle 4 Zeitschlitze Bandbreite 25kHz zusammen kombiniert.
  
Es existieren zwei wesentliche Betriebsmodi:
+
Auch bei TETRA ist das Problem bei der Verwendung einer (sehr linearen) Endstufe und/oder eines Vorverstärkers, es muss eine schnelle PTT Umschaltung unterstützt werden oder ein Zirkulator zur Anwendung kommen.
  
'''TMO ...Trunked Mode''' ...über digitale vollduplex Basisstation (Relais)
+
Im Behördenfunk wird TETRA meist noch verschlüsselt. In manchen Ländern (UK) wird bereits über die Ablöse von TETRA nachgedacht und zukünftig (ab dem Jahr 2018) LTE (4.Generation vom Mobilfunk) dafür eingesetzt. Dies ermöglicht wesentlich höhere Datenraten (100MBit), aber es sind wesentlich mehr Basisstationen nötig. Die Normung dafür ist auch noch nicht ganz abgeschlossen (MCPTT...Mission Critical PTT)
 
+
__HIDETITLE__
'''DMO ...Direct Mode'''  ...auf Simplexfrequenz
+
__NOTOC__
 
+
__NODISCUSSION__
Für den Amateurfunk ist besonders der DMO Mode interessant, weil man dazu keine teure Basisstation mit Duplexer benötigt,
 
sondern ein einfaches Mobilgerät oder Tetra-Handfunkgerät kann als DMO-Repeater fungieren.
 
 
 
Da es sich um ein Zeitschlitzverfahren handelt, sind Uplink und Downlink ( Eingabe- Ausgabekanal) auf einer SIMPLEX-Frequenz möglich.
 
Dabei gibt es zum Untercshied zu TMO auch keine Beschränkung der Reichweite durch Laufzeiten.
 
 
 
TETRA ist dzt. nur für das 70cm Band gebräuchlich.
 
 
 
== TETRA FREQUENZEN im AMATEURFUNK ==
 
 
Die empfohlenen/vorgeschlagenen Frequenzen im Amateurfunk sind: [[Datei:Florian_auf_TETRA433.2.JPG|200px|thumb|right|junger Funkamateur auf TETRA-DMO]]
 
 
 
 
 
430.100    Mhz
 
 
 
430.412,5  TETRA Center of Activity
 
 
 
431.300
 
 
 
432.650
 
 
 
433.100
 
 
 
433.450 = Digital Voice Anruffrequenz
 
 
 
434.900
 
 
 
438.400  Mhz
 
 
 
== PARAMETER für TETRA DMO ==
 
''
 
Folgende Einstellungen bezüglich Netzcode sollten für Amateurfunk vorgenommen werden:
 
 
MCC : 901      -> http://de.wikipedia.org/wiki/Mobile_Country_Code  (daran hält sich auch Tetra)
 
 
 
MNC: 16383    allgemeine international verfügbare MNC  (ist keinem Provider zugeordnet)
 
 
 
ID: 0      Talkgroup-Ident:  default : da wir ja alle miteinander funken wollen  :-)
 
 
 
== TETRA Funkgeräte für Amateurfunk: ==
 
 
 
[[Datei:TETRA_SEPURAstp_4930.JPG|200px|thumb|right|TETRA Handfunkgerät]]
 
 
 
Passende Geräte sind z.B. das SEPURA STP8040 oder MOTOROLA MTH8x0
 
oder von Hytera, Selex, Funkwerk, Cassidian, Unimo etc.
 
Zu beachten ist die Eignung für den Frequenzbereich 430-440Mhz.
 
 
 
Einige Typen der im Behördenfunk (BOS, TETRON) verwendeten Motorola-TETRA-Handfunkgeräte (395MHz)
 
sind durch Softwareprogrammierung auch bis ca 434Mhz verwendbar.
 
 
 
http://www.selectric.de/cms/wissen/knowhow/digitale-endgeraete/sepura-deutschland/stp8000
 
http://www.motorola.com/Business/XC-DE/Product+Lines/Dimetra+TETRA/TETRA+Terminals/TETRA+Hand+Portables/MTH800_XC-DE
 
 
 
Die Geräte unterstützen auch das Senden von Kurznachrichten (SDS) und der GPS-Position.
 
Eine Vernetzung von TETRA mit anderen Netzen scheint via SIP- Gateway (VOiP) z.B. TEAMSPEAK möglich.
 
 
 
So steht einer Anbindung an Dstar oder Mototrbo nichts im Wege.
 

Seiten in der Kategorie „Tetra“

Folgende 6 Seiten sind in dieser Kategorie, von 6 insgesamt.

Anhänge