TCE Software: Unterschied zwischen den Versionen

(Komponenten)
(Komponenten)

Inhaltsverzeichnis

1

Einstellungen

  • 2 Komponenten
  • 3 Vorgefertigte Varianten
  • Einstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Eine kleine Dokumentation für die notwendigen Betriebseinstellungen befindet sich im Verzeichnis

     /home/tc/readme
    

    Voreingestellt im Image sind folgende Werte:

     Fixe IP: 192.168.1.50/24 (zu ändern entweder über die X11 Oberfläche oder in /opt/eth0)
    

    Zu startenden Programme und Optionen (ähnlich autoexec.bat in MS Betriebssystemen) befinden sich in nachfolgender Datei, und müssen zur korrekten Funktion editiert werden:

    /opt/bootlocal.sh   (im Grundzustand sind sämtliche Programme mit '#' auskommentiert)
    

    Zugang für SSH (unter MS Windows am Besten mit putty)

                     User: tc
                    
    Pass: 12345678


    WICHTIG !!
    Einstellung im System finden immer im RAM statt. Um diese dauerhaft auf den Festplatten- bzw. CF-Speicher zu schreiben, muss dies eigens veranlasst werden. Entweder beim herunterfahren in der grafischen Oberfläche (X11) selbst mit der BACKUP Option, oder ferngesteuert (SSH) mittels dem Befehl

     (sudo su)*
     filetool.sh -b
    
    • *(ohne "sudo su" nur solange der Befehl nicht zuvor einmal als root ausgeführt wurde)

    Komponenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im AFU Tinycore Image sind unter anderem amateurfunkspziefische Programme enthalten.

    Udpboxs.jpg

    udpbox[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die UDPBOX stellt das zentrale Bindeglied zwischen den einzelnen Programmen dar. Sie empfängt und verteilt entsprechend die UDP Pakete.
    So ist es bspw. möglich die auf 2m empfangenen APRS Pakete zu filtern, auf 2m wieder auszugeben, und zusätzlich alle (oder gefilterte) APRS Meldungen auf dem Dualbaud 70cm Packet Radio Digipeater auszusenden.
    Zudem beherrscht die UDPBOX die leicht unterschiedlichen Arten in den Protokollen AX25 und TNC2 MONITOR.
    Zur Übersicht steht für die APRS Funktion auch ein kleiner Webserver bereit: http:// HOSTNAME:14501

    udphub[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der UDPHUB ist ein Hilfsprogramm für XNET, welches die IP Beschränkung umgeht, indem es sich selbst zwischen Benutzer und XNET stellt, und die AXUDP Pakete entsprechend verteilt. Dabei bleibt der Ursprungspfad (IP) des Benutzer eine Woche (einstellbar) gespeichert, und der Benutzer kann bei lokal gestartetem Programm auch ohne aktiven Connect in dieser Zeitspanne von anderen Benutzern kontaktiert werden, genauso als ob man per HF QRV wäre.

    udpgate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Connection Tab sample

    Das UDPGATE ist ein APRS Server, welcher die Netzwerkebene des APRS Datentransports übernimmt. Also bspw. die Serverfunktionalität für Benutzer bereitstellen, sowie eine Verbindung zum APRS IS oder nächsten APRS Server (UDPGATE) herstellen.
    Dabei agiert er bei der Verbindung nach der Prioriät der Einträge in der Serverliste. Ist der erste Server nicht erreichbar, wird der nächste Server in der Liste versucht zu erreichen. In regelmässigen Abständen wird jedoch erneut versucht, die in der Liste zuvorgelegenen Server nach dem Prioritätsprinzip zu erreichen, und verlustfrei wieder rückzuverbinden.
    Das Modul verfügt über ein eigenes Webinterface welches default unter "serverIP:14501" erreichbar ist.

    udprfnet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das UDPRFNET Modul ist eine experimentelle Software für eine intelligente APRS Paketverteilung unter Digipeatern. Ziel ist das gesamte Netz als einen großen RX darzustellen und auch weiter entfernt empfangene APRS Pakete vom dort gebietsmässig nahegelegenen Digi per Radiusdefinition auf 144.800MHz wieder aussenden zu lassen. Dabei bilden mehrere Serververbindungen untereinander das Prinzip der Redundanz.

    afskmodem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Das AFSKMODEM ist ein digitales Soundmodem, welches die Pakete in eine (A)FSK Modulation wandelt und der Soundkarte zuführt. Der Name soll jedoch nicht verwirren, es sind auch je nach Soundkarte Geschwindigkeiten > 28kBaud FSK möglich.

    >> Nähere Details zu den einzelnen Komponenten

    Udpboxs.jpg

    Vorgefertigte Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Vielfalt in der Zusammenstellung der einzelnen Komponenten erlaubt eine größere Zahl an unterschiedlichen Konfigurationen. Zum leichteren und schnelleren Einsatz am Digistandort bietet OE2WAO unter Bekanntgabe des geplanten Digi Rufzeichens mehrere Standard Varianten vorgefertigt zur Auswahl.

    Variante 1

    * XNET Dualbaud Packet Radio Digi
      - 1k2 und 9k6 User Zugang auf einer Frequenz
      - variabler HAMNET Zugangsport für sämtliche IP Adressen
      - weitere AXUDP HAMNET Links können konfiguriert werden
    * APRS Server und Digi mit IGATE
      - 1k2 RX und TX inkl. Message Gateway
      - 1k2 RX auf 1k2 Packet Radio User Zugang
      - optional 300bd RX (und TX) für Kurzwellen APRS
      - 1k2 TX auf Packet Radio User Zugang von direkt gehörten APRS Stationen
      - 9k6 TX auf Packet Radio User Zugang aller auf HF 1k2 gehörten APRS Packete
    

    Variante 2

    * XNET Dualbaud Packet Radio Digi
      - 1k2 und 9k6 User Zugang auf einer Frequenz
      - variabler HAMNET Zugangsport für sämtliche IP Adressen
      - weitere AXUDP HAMNET Links können konfiguriert werden
    

    Variante 3

    * APRS Server und Digi mit IGATE
      - 1k2 RX und TX inkl. Message Gateway
      - optional 300bd RX (und TX) für Kurzwellen APRS
    


    << Zurück zur TCE Projekt Übersicht

    begin 5117, end 0, length 5154

    Zeile 25: Zeile 25:
      
     
    Im AFU Tinycore Image sind unter anderem amateurfunkspziefische Programme enthalten.<br>
     
    Im AFU Tinycore Image sind unter anderem amateurfunkspziefische Programme enthalten.<br>
     +
    [[TCE_Komponenten | >> Nähere Details zu den einzelnen Komponenten]]
      
     
    [[Datei:Udpboxs.jpg]]
     
    [[Datei:Udpboxs.jpg]]
     
    ===udpbox===
     
     
    Die UDPBOX stellt das zentrale Bindeglied zwischen den einzelnen Programmen dar. Sie empfängt und verteilt entsprechend die UDP Pakete.<br>
     
    So ist es bspw. möglich die auf 2m empfangenen APRS Pakete zu filtern, auf 2m wieder auszugeben, und zusätzlich alle (oder gefilterte) APRS Meldungen auf dem Dualbaud 70cm Packet Radio Digipeater auszusenden.<br>
     
    Zudem beherrscht die UDPBOX die leicht unterschiedlichen Arten in den Protokollen AX25 und TNC2 MONITOR.<br>
     
    Zur Übersicht steht für die APRS Funktion auch ein kleiner Webserver bereit:  http:// HOSTNAME:14501
     
     
    ===udphub===
     
     
    Der UDPHUB ist ein Hilfsprogramm für XNET, welches die IP Beschränkung umgeht, indem es sich selbst zwischen Benutzer und XNET stellt, und die AXUDP Pakete entsprechend verteilt. Dabei bleibt der Ursprungspfad (IP) des Benutzer eine Woche (einstellbar) gespeichert, und der Benutzer kann bei lokal gestartetem Programm auch ohne aktiven Connect in dieser Zeitspanne von anderen Benutzern kontaktiert werden, genauso als ob man per HF QRV wäre.
     
     
    ===udpgate===
     
     
    [[Datei:XZR-conn.PNG|200px|thumb|left|Connection Tab sample]]
     
    Das UDPGATE ist ein APRS Server, welcher die Netzwerkebene des APRS Datentransports übernimmt. Also bspw. die Serverfunktionalität für Benutzer bereitstellen, sowie eine Verbindung zum APRS IS oder nächsten APRS Server (UDPGATE) herstellen.<br>
     
    Dabei agiert er bei der Verbindung nach der Prioriät der Einträge in der Serverliste. Ist der erste Server nicht erreichbar, wird der nächste Server in der Liste versucht zu erreichen. In regelmässigen Abständen wird jedoch erneut versucht, die in der Liste zuvorgelegenen Server nach dem Prioritätsprinzip zu erreichen, und verlustfrei wieder rückzuverbinden.<br>
     
    Das Modul verfügt über ein eigenes Webinterface welches default unter "serverIP:14501" erreichbar ist.<br>
     
     
     
     
     
    ===udprfnet===
     
     
    Das UDPRFNET Modul ist eine experimentelle Software für eine intelligente APRS Paketverteilung unter Digipeatern. Ziel ist das gesamte Netz als einen großen RX darzustellen und auch weiter entfernt empfangene APRS Pakete vom dort gebietsmässig nahegelegenen Digi per Radiusdefinition auf 144.800MHz wieder aussenden zu lassen. Dabei bilden mehrere Serververbindungen untereinander das Prinzip der Redundanz.
     
     
    ===afskmodem===
     
     
    Das AFSKMODEM ist ein [[Packet_Radio_via_Soundkarte_unter_Linux | digitales Soundmodem]], welches die Pakete in eine (A)FSK Modulation wandelt und der Soundkarte zuführt. Der Name soll jedoch nicht verwirren, es sind auch je nach Soundkarte Geschwindigkeiten > 28kBaud FSK möglich.
     
      
     
    ==Vorgefertigte Varianten==
     
    ==Vorgefertigte Varianten==

    Anhänge

    Diskussionen