Keine Kategorien vergeben

SHF )

Version vom 31. August 2008, 21:21 Uhr von Oe1mcu (Diskussion | Beiträge) (Abwicklung eines UKW Kontest)

Frequenzbereiche beim UKW Kontest

Als UKW Kontest bezeichnet man unter Amateurfunkern alle Frequenzen über 30MHz obwohl natürlich die Frequenzen über 30MHz in viele weitere Bereiche aufgesplittet sind:

  • VHF Frequenzen: 50MHz - 144MHz
  • UHF Frequenzen: 432MHz - 1296MHz - 2320MHz
  • SHF Frequenzen: 5650MHz - 10368MHz - 24048MHz
  • EHF Frequenzen: > 30GHz

Ausbreitung bei UKW Kontesten

In den UKW Bereichen bereiten sich die Funkwellen nur quasioptisch aus, die Funkwellen reichen nur so weit wie sich das Licht ausbreitet. Durch verschiedene Effekte reichten die Funkwellen jedoch viel weiter als die optische Sicht ermöglicht. Folgende Effekte erweitern die Reichweite:

  • Seehöhe des Funkstandortes
  • Troposphärische Überreichweiten (Tropo)
  • Sporadic-E (Es)
  • Aurora
  • Transäquatoriale Ausbreitung (TEP)

Im 144MHz Amateurfunkband sind von einem exponierten Standort auf einem Berg durchschnittliche Reichweiten von mehr als 300km pro Funkverbindungen möglich. Reichweiten von mehr als 4000km wurden bereits im 144MHz Band überbrückt. Durch die Wahl des Funkstandortes kann die Reichweite der Funkstation und somit das Ergebnis stark beeinflusst werden.

Abwicklung eines UKW Kontest

Bei einem UKW Kontest treffen sich Funkamateure um in einem begrenzten Zeitabschnitt so viele Funkverbindungen wir möglich zu machen und dabei bei jeder einzelnen Funkverbindung möglichst große Entfernungen zu überbrücken. Aber nicht nur die Leistungsfähigkeit von Mensch und der bestehenden Ausrüstung wird au die Probe gestellt, sondern es werden auf den UKW Bändern Versuche mit Antenne und der eigenen Ausrüstung gemacht. Auch werden die UKW Bänder bei den Kontesten belebt. In einem freundschaftlichen Wettbewerb messen sich de Funkamateure im In- und Ausland.

Contest Programme

EDI File Format

Anhänge

Diskussionen